Samsung 850 PRO Series im Test


Samsung SSD 850 PRO

Samsung SSD 850 PRO

Wie steht es um Samsung SSD 850 PRO?

Eine SSD die nicht schlapp machen soll, so der Slogan von Samsung
für die 850 PRO.

Aber was hat es mit dieser Aussage auf sich?

Unter den Schlagwörtern wie Robustheit, Performance, Verschlüsselung
und der verbesserten 3D V-NAND Technologie wirbt Samsung für
die 850 PRO.

Was genau steckt in diesem kleinen Gehäuse?

Diese Fragen und noch weitere beantworten wir dir in unserem Bericht über die Samsung Portable SSD 850 PRO.

Samsung EVO 850 Pro Test & Ratgeber

Die SSD ist immer noch ein Wunderwerk der Technik, doch mittlerweile ist sie auch für Nutzer im Bereich der mittleren und niedrigen Anforderungen erschwinglich. Während sie in ihrer Anfangszeit nahezu unbezahlbar war, sind die Preise mittlerweile stark gesunken. Auf diese Weise können auch PCs und Notebooks aus dem mittleren Preisfeld auf günstige Weise ein Upgrade erhalten, das es in sich hat. Auch wenn es heutzutage kaum noch jemanden gibt, der noch nicht mit dieser Technik in Berührung gekommen ist, so ruft der enorme Leistungszuwachs und die Geschwindigkeit dieser Festplatten immer wieder Erstaunen hervor. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie die Vorzüge der aktuellen 850er-Modelle von Samsung.

 

MGX, MHX und TLC-VNAND sorgen für eine grandiose Performance

Mit MGX bringt Samsung vor allem die kleinen Exemplare auf Trab. Der neue Controller verbessert den Lese- und Schreibprozess und sorgt für einen geringeren Energieverbrauch.

Samsung SSD 850 PRO

Samsung SSD 850 PROAb 2000 GB räumt dieser zugunsten des großen Bruders MHX das Feld, damit die schiere Masse an Speicherzellen auch korrekt unterstützt werden. Der DRAM-Buffer erstreckt sich innerhalb der Familie von 256 MB LPDDR2 bis hinzu beachtlichen 4 GB LPDDR3beim amtierenden Champion. Der massive Zuwachs an Kapazität wird nicht zuletzt durch den TLC-VNAND-Speicher möglich gemacht. Speicherzellen können bis zu 3-Bit an Information festhalten. Zusätzlich sorgen die übereinander geschichteten NAND-Ebenen, dass dabei das Gehäuse nicht aus allen Nähten platzt. Das derzeitige Maximum erzielt Samsung bei seinem 4-TB-Modell und vereint ganze 48 Schichten pro Stack. Dabei werden viele TLC-Einheiten (Triple Level Cache) beim Schreibprozess wie einfache SLC-Zellen (Single Cell Cache) behandelt. Dadurch stehen im Regelfall hohe Geschwindigkeiten zur Verfügung, die ansonsten  bei TLC nicht zu erwarten wären. Der TurboWrite-Cache fängt diese Daten auf und überträgt diese im Anschluss zwar langsamer, aber vom Nutzer völlig unbemerkt in richtige TLC-Zellen. Läuft dieser Vorhaltebehälter über, brechen lediglich die Platten mit 120 GB (150 MB/s seq.) und 250 GB (300 MB/s seq.) stark ein. Der größte, subjektiv feststellbare Nutzen liegt unzweifelhaft aber an den stark verkürzten Ladezeiten von Betriebssystem und Programmen.

Technische Daten

Samsung ist schon seit einiger Zeit nicht mehr aus der Liste der besten SSD-Hersteller wegzudenken. Mittlerweile werden die meisten Ranglisten von Modellen des südkoreanischen Herstellers angeführt. Die Modelle von Samsung sind schnell, arbeiten zuverlässig über viele Jahre und können auch in Bezug auf den Preis den Großteil der Konkurrenz ausstechen.

So reihen sich auch die SSDs der 850er-Reihe von Samsung in die Riege der SSDs ein, die – wenn auch nicht billig, so wenigstens bezahlbar – ganz neue Anreize bieten. Auch die aktuellen SSDs von Samsung kommen in verschiedenen Größen daher. Die kleinste Version hat mit ihren 128 GB gerade genug Speicher für Office- oder auch Medien-PCs. Ein Zusammenspiel mit einer größeren HDD ist hier anzuraten. Auf dieser können Fotos, Musik oder auch Filme abgespeichert werden, um die Platte zu entlasten und ihren Alterungsprozess nicht durch zu häufige Zugriffe zu beschleunigen. Die Versionen mit 256 bis zu 1000 GB richten sich an Nutzer, die Programme mit größeren Datenmengen oft und ausgiebig nutzen und daher besonders von einer großen und schnellen Festplatte profitieren. Besonders im Bereich des Gamings liefert der Einbau einer SSD einen Leistungsschub, der die meisten Nutzer überraschen dürfte. Für die Anwender mit überdurchschnittlichem Speicherbedarf steht als größtes Modell die Variante mit 2 Terabyte bereit.

In der aktuellen Serie sind Samsung MHX-Controller verbaut, der Cache-Speicher wurde bei den meisten Modellen ein schneller DDR2 SDRAM bestückt. Ausschließlich die 1 Terabyte-Variante erhält 2 GB DDR3 SDRAM. Die Abmessungen der Festplatte betragen 100 x 69,85 x 6,8 mm, damit passt sie in sämtliche Vorrichtungen, die auf 2,5 Zoll-Festplatten ausgelegt sind. Das Gewicht beträgt bei sämtlichen Varianten 66 g, ein Einbau in Notebooks ist demnach auch an dieser Stelle kein Problem.

Haltbarkeit und Garantie

Im Vergleich zur Anfangszeit beliefert Samsung mit seinen neuen Festplatten heutzutage ein breites Feld von Konsumenten. Die Samsung 850 Pro bedient dabei den Markt der gehobeneren Ansprüche. Der höhere Preis wird mit einer doppelt so langen Lauf- und Garantiezeit begründet. Bei Nutzern, die ihre SSD im professionellen Bereich nutzen oder auch einfach nur jeden Tag einige Stunden am Computer verbringen, ist Sparsamkeit an dieser Stelle kein guter Ratgeber.

Auch im Bereich der Haltbarkeit hat sich wieder einiges getan. Die neue 850 Pro kann je nach Größe verschiedene Lebensleistungen in Bezug auf Schreib- und Lesevorgänge verkraften. Die kleineren Modelle mit 120 und 256 GB können im Schnitt ein Schreib- und Lesevolumen von 150 Terabyte bewältigen. Die größeren Varianten, also 512 GB, 1 TB und 2 TB halten über ihre Nutzungsdauer hinweg gar eine Gesamtmenge von 300 TB aus.

Am Stromverbrauch wurde bei den neuen Modellen ebenfalls noch ein bisschen gedreht. Darüber dürften sich besonders Notebook-Besitzer freuen, die mit einer flotten Festplatte einem älteren Modell neues Leben einhauchen können. Die Leistungsaufnahme hat sich sowohl bei den Lese- als auch bei den Schreibvorgängen verbessert. Während die Schreibvorgänge im Test bis zu 54 Prozent weniger Strom brauchen, sind es bei den Lesevorgängen ganze 63 Prozent. Das schont sowohl Akku als auch Geldbeutel.

Fazit

Die Festplatten erzielten im Test konstant gute Ergebnisse. Im Vergleich zum Vorgänger hat das Modell mit 128 GB deutlich an Schreibgeschwindigkeit gewonnen. Auch die Leistungsaufnahme wurde deutlich verbessert und sorgt auf diese Weise dafür, dass die 850er SSDs sich besonders gut im mobilen Einsatz machen. Der Preis für die kleinste Platte hat sich mittlerweile knapp unter 100 Euro eingependelt und ermöglicht auch kleineren Notebooks ein günstiges Upgrade.

 

Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro interne SSD 256GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
SSD 128GB - 1TB
AB 123,45 EUR
Marke Samsung
Modell/Serie SSD 850 Pro
Artikelgewicht 66 g
Produktabmessungen 7 x 10 x 0,7 cm
Farbe Schwarz
Formfaktor 2.5
Größe Festplatte 128GB – 1TB
Unterstützte Software Ja
Bei Amazon kaufen

 

Die Preise und Bestsellerliste aktualisieren sich alle 12 Stunden.